Neue Narrative für planetare Bildung: Neue WIRs

Uni Witten/Herdecke, Raum U. 031c & Zoom
20.06.2024

Neue Narrative für planetare Bildung: Neue WIRs

Eine wichtige Leitfrage in der Vortragsreihe lautet: „Wie können wir Zeugnis über den Klimawandel ablegen und wie können wir neue Narrative für die planetarische Bildung schaffen?“

Prof. Dr. Alfred Hirsch – Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft der UW/H

Beheimatung: Gastlichkeit und Ankunft

Als leiblich existierende Wesen sind wir Menschen auf einen Ort und einen Boden angewiesen, an und auf dem wir leben können. Die Suche nach einem solchen Ort und einem solchen Boden war für viele Menschen in der Vergangenheit und ist es noch immer auch in der Gegenwart von Leid und durch Verletzungen geprägt. Heimatlosigkeit erzeugt nicht nur ein tiefes Gefühl der Ortlosigkeit sondern auch die erschütternder Erfahrung der ‚Unzugehörigkeit‘, nicht Teil einer menschlichen Gemeinschaft zu sein. Das Recht, an einem Ort zuhause sein zu dürfen, darf nicht aus der Perspektive des dumpfen Beharrens auf die eigene Herkunft, sondern muss aus der Perspektive der Heimatlosigkeit der anderen gedacht werden.

Die Teilnahme an der Vortragsreihe ist in Präsenz an der Universität Witten/Herdecke (ohne Voranmeldung) und über ZOOM (mit Anmeldung) möglich.

Anmeldung Zoom: https://uni-wh-de.zoom.us/meeting/register/tZYpcu-qqjwjHNYxH2kGJfldyaVrxqX0d1Me

eine veranstaltung von:

    gefördert von: