Neue Narrative für planetare Bildung: Neue WIRs

Uni Witten/Herdecke, Raum U. 031c & Zoom
13.06.2024

Neue Narrative für planetare Bildung: Neue WIRs

Eine wichtige Leitfrage in der Vortragsreihe lautet: „Wie können wir Zeugnis über den Klimawandel ablegen und wie können wir neue Narrative für die planetarische Bildung schaffen?“

Helmy Abouleish (Egypt) – Geschäftsführer von SEKEM und Heliopolis Universität

Wirtschaft der Liebe auf dem Weg zum planetaren Wir

Helmy Abouleish, geboren 1961 in Graz, Österreich, ist Geschäftsführer der SEKEM-Initiative in Ägypten, die 1977 von seinem Vater Ibrahim Abouleish gegründet wurde.

Die SEKEM Initiative fördert eine “Wirtschaft der Liebe”, bei der alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette einen fairen Anteil erhalten durch mit den wirtschaftlichen Aktivitäten zu einer nachhaltigen Entwicklung von Menschen und Natur beizutragen. Durch eine gerechte, ehrliche und transparente Zusammenarbeit mit allen Partnern und Mitarbeitern fördert SEKEM mit einem Teil ihrer Gewinne die Entwicklung der Gemeinschaft in Ägypten und der umliegenden Dörfer, zum Beispiel durch verschiedene Bildungseinrichtungen, medizinische Versorgung oder individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten. Es geht darum Chancengleichheit, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung und Wissensaustausch zu fördern, um den Lebensstandard aller Beteiligten an der Wertschöpfungskette zu erhöhen.  Inspiriert von SEKEMs Vision von einer “Wirtschaft der Liebe” wurden 2020 in Ägypten “Economy of Love” Standards entwickelt, um Nachhaltigkeit und Transparenz zu zertifizieren. Die SEKEM Initiative wurde unter anderem mit dem “Right Livelihood Award” ausgezeichnet.

Die Teilnahme an der Vortragsreihe ist in Präsenz an der Universität Witten/Herdecke (ohne Voranmeldung) und über ZOOM (mit Anmeldung) möglich.

Anmeldung Zoom: https://uni-wh-de.zoom.us/meeting/register/tZYpcu-qqjwjHNYxH2kGJfldyaVrxqX0d1Me

eine veranstaltung von:

    gefördert von: